2020

Lustiger Spielevormittag

von Theresia Grabler

Am Faschingsdienstag kamen die Kinder besonders gern in die Schule: Nach einer Stärkung mit Faschingskrapfen in der großen Pause sowie einer ausgiebigen Gartenpause in der warmen Sonne durften sie ihre mitgebrachten Gesellschaftsspiele gemeinsam mit ihren Freunden und Freundinnen spielen.

 

 

Besuch der Blasmusik Oberschützen-Bad Tatzmannsdorf

von Theresia Grabler

Heute bekamen wir Besuch von zwei Vertretern der Blasmusik Oberschützen - Bad Tatzmannsdorf, die uns herzlich zu ihrem Tag der offenen Probe am Freitag einluden.

Im Zuge ihres Besuch präsentierten sie uns viele Blasinstrumente und wir erfuhren Wissenswertes rund um die Instrumente - zum Bespiel, dass eine Tuba im "ausgerollten Zustand" etwa 5 Meter lang wäre!
Der Höhepunkt war auf jeden Fall das Ausprobieren der Instrumente, was uns großen Spaß bereitete.

Mehr Fotos finden Sie in unserem Fotoalbum!

Winterzeit ist Eiszeit

von Theresia Grabler

Endlich ist der Winter da -und somit sind wir wieder mitten in der von den Schülern und Schülerinnen schon lange herbeigesehnten Eislaufsaison der Volksschule Unterschützen! Bis Ende Februar verbringen wir unsere Turnstunden nun am Eislaufplatz in Pinkafeld, um unsere Fähigkeiten auf dem Eis weiter auszubauen.

 

Winterzeit in der Nachmittagsbetreuung

von Theresia Grabler

Im Jänner entschlossen wir uns, für die vielen Vögel, die im Schulgarten herumfliegen, Futterkugeln zu erstellen.
Mit  Sonnenblumenkernen, Nussstückchen und Kokosfett zauberten wir Leckereien für unsere gefiederten
Freunde. Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß dabei, bleibt nur noch zu hoffen, dass es auch den Vögeln
schmeckt.
 
 
Da das Wetter in den letzten Wochen uns nicht unbedingt nach draußen lockte, hatten wir außerdem die Idee, ein Kerzenatelier in der Schule einzurichten. Aus alten Kerzenresten gossen wie in leere Gläser Regenbogenkerzen. Nicht nur die Herstellung der Kerzen machte Spaß, auch die Ergebnisse können sich sehen lassen!
 
 
 
 
 
 

Hexenwerkstatt in der EMS Oberwart

von Theresia Grabler

Am Dienstag, 21.1.2020 waren die SchülerInnen der 3. und 4.Klasse zur Hexenwerkstatt in der EMS Oberwart eingeladen.

In lustbetonten Stationen bekamen die Kinder Einblick in das Schulleben der NMS.

Es wurde im Turnsaal Hockey und Fußball gespielt, für Englisch und Mathematik gab es vielfältige Übungen sowohl in Papierform als auch digital mit Tablets.

Besonders großes Interesse und Geschick zeigten die Kinder bei der Station zu Coding und Roboting, wo sie für „Bienenrobotor“ eine Wegstrecke programmieren durften und einen Robotor aus Lego bauen konnten.

Spannend war auch die Physikstation in der Aula wo es flackerte, knisterte und sogar so mancher Teebeutel „in die Luft“ ging

Ein aufregender Freitag

von Theresia Grabler

An diesem Freitag war einiges los bei uns in der Schule!

Früh am Morgen kam der Bürgermeister Hans Unger gemeinsam mit Frau Groß die Kinder der 1. Klasse besuchen, um sie herzlich in die Bibliothek in Oberschützen einzuladen und ihnen passend dazu einen Gutschein zu überreichen.
Da die Kinder nun schon viele Buchstaben lesen können, freuen sie sich schon sehr darauf, vom Gutschein Gebrauch zu machen!

Kurz danach wollten wir uns gerade bereit machen zum Anziehen für unseren Waldtag, als ganz überraschender Besuch vor der Tür stand: Manfred vom ASKÖ Burgenland überreichte uns einen Teppich, den man wunderbar zum täglichen Bewegen im Klassenraum verwenden kann. Im vergangenen Jahr machten wir durch die wöchentliche "Hopsi Hopper" Turnstunde, die vom ASKÖ ausgeht, bei einem Gewinnspiel mit - und der Teppich war unser toller Gewinn!


Die Kinder konnten es gar nicht erwarten, den Teppich auch auszuprobieren, müssen sich damit aber bis Montag gedulden, da wir uns im Anschluss an die Gewinnüberreichung schon auf den Weg in den Wald machten.

Dort trafen wir unsere beiden Waldpädagoginnen Daniela und Manuela, und nach einer stärkenden Jause machten wir uns auch schon daran, den Wald und seine Bewohner zu erforschen.
Wir sahen umgeschnittene Bäume und zählten die Jahresringe - beim Zählen einer besonders dicken Föhre kamen einige Kinder der 1. Klasse sogar auf stolze 69 Jahre!
Weiters konnten wir auch einen gefällten Baum bewundern, der aus drei (!) dünnen zu einem dicken Baum zusammengewachsen war, das imponierte uns sehr!