Mai 2013

Unser Schulgarten

von Alexandra Schoenfeldinger

Es íst wieder Zeit zum Pflanzen

Die Kinder waren mit Eifer dabei!

 

Mit Hilfe einer Mama, die auch Kräuterpädagogin ist, wurde unser Schulgarten heute wieder in Ordnung gebracht. Kinder aus der ersten und zweiten Schulstufe halfen mit Begeisterung mit. Zuerst musste der Garten von Unkraut befreit werden. Danach ging es darin die Erde aufzulockern und Beete herzurichten. Morgen werden dann die Samen und Pflänzchen eingesetzt. Die Kinder freuen sich wieder auf Erbsen, Tomaten, Erdbeeren aber auch Kräuter wie Minze uvm. für ihre gesunde Jause.

Buchklub

von Alexandra Schoenfeldinger

Wir sind Buchklub Schule

 

Dank und Anerkennung für den Einsatz in der Leseförderung und für die Unterstützung der Arbeit des Buchklubs erhielt die Volksschule Unterschützen vom österreichischen Buchklub der Jugend und dem Landesschulinspektor.

Lesen ist im digitalen Zeitalter ein wichtiges Medium zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Unsere Schule leistet einen wichtigen Beitrag dazu.

Kreativ-Workshop

von Alexandra Schoenfeldinger

für den Muttertag

Die Kinder mit ihren Wekrstücken

 

Im Rahmen des Wekrunterrichts wurde heuer für den Muttertag ein Kreativ-Workshop durchgeführt. Dabei stellten die beiden Lehrerinnen Gerlinde Hahn (sie unterrichtet Werken in der 2.,3. und 4. Klasse) und Eva Szabo (sie unterrichtet Werken in der 1. Klasse) unterschiedlichste Materialien zur Verfügung. Es wurden Bilderrahmen, Serviettenhalter, Vasen und Muttertagskarten hergestellt. Die Kinder sind sehr stolz auf ihre Werkstücke und freuen sich schon darauf, ihre Mamis damit zu überraschen.

Drehtür-Tage

von Alexandra Schoenfeldinger

für unsere SchulanfängerInnen

Die Druckstation

 

Wie jedes Jahr haben auch heuer unsere SchulanfängerInnen wieder die Gelegenheit im Mai und im Juni einmal in der Woche zu uns in die Schule zu kommen. Jedes "Drehtürkind" (die Drehtür ist ein Symbol für den gleitenden Übergang vom Kindergarten zur Volksschule) hat ein Patenkind in unserer Klasse, von dem es den ganzen Vormittag begleitet wird. Am ersten  "Drehtürtag" gab es einen Stationenbetrieb, wobei der eigene Namen eine wichtige Rolle spielte. Alle waren begeistert und freuen sich schon auf den nächsten "Drehtürtag". Wir sagen: WILLKOMMEN IN DER SCHULE !!!