April 2010

Lesenacht

von Alexandra Schoenfeldinger

Erste Lesenacht in der VS Unterschützen

Lang schon stand der Termin fest und am 29. April war es dann endlich soweit. Unsere erste Lesenacht fand statt. Um 17.00 Uhr trafen die SchülerInnen bepackt mit Schlafsack, Zahnbürste und natürlich Büchern....ein. Danach gab es einen musikalischen Programmpunkt. Die Buben gründeten eine Band und die Mädchen studierten einen Tanz ein. Danach wurden die Ergebnisse der Workshops gegenseitig präsentiert.

Um 19.30 traf der Pizzamann ein und brachte uns das Abendessen. Danach richtete sich jeder seinen Schlafplatz ein und es gab noch einen "Intelligenztest für Meisterdedektive", den alle super meisterten. Um 21.30 waren dann alle in ihren Schlafsäcken für die Nacht bereit und hatten sich auch schon gegenseitig vorgelsen. Nun wurde von der Lehrerin bis ca. 22.30 vorgelsen. Dabei schliefen schon fast alle ein.

Für den "harten Kern" las dann noch ein Schüler der dritten Schulstufe bis 23.30 aus Krimi- und Fußballgeschichten vor. Die Lesenacht endete in der darauffolgenden Früh mit einem gemeinsamen Frühstück, das von den Mamas der SchülerInnen liebevoll vorbereitet wurde. Es hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, und wir freuen uns schon auf eine Lesenacht im nächsten Schuljahr!

Wir haben ein eigenes Gemüsebeet

von Alexandra Schoenfeldinger

 

Am letzten Elternabend wurde besprochen, dass es schön wäre, wenn die Kinder ein eigenes Gemüsebeet für eine gesunde Jause hätten. Eine fachkundige und geduldige Mama eines Schülers erklärte sich bereit, uns bei der Planung und Umsetzung zu helfen. Zuerst suchten wir einen guten Platz in unserem Schulgarten. Danach überlegten wir, was während der Schulzeit geerntet werden kann. So fiel die Wahl auf: Tomaten, Paprika, Erbsen, Schnittlauch, Bsilikum und Erdbeeren. Weiters auch Kürbisse und Sonnenblumen, damit wir im Herbst etwas zum Basteln und Dekorieren haben. Die erste Phase - das Ausstechen des Beetes - übernahm die Familie des Schülers, wofür wir uns sehr herzlich bedanken möchten. Für die zweite Phase - das Einsetzen der Samen - bereitete unsere hilfreiche Mama alles vor, damit die Kinder aktiv werden konnten. Die SchülerInnen bekamen Becher mit den verschiedenen Samen und den Platz gezeigt, wo diese einzusetzen sind. Danach wurden die Plätze gekennzeichnet, damit wir wissen, wo was wachsen wird. Zum Schluss musste natürlich auch noch tüchtig gegeossen werden. Nun heißt es geduldig sein und neben dem regelmäßigen gießen beobachten, was wächst. Wir freuen uns schon sehr auf unsere erste Ernte!

Erster Drehtürtag

von Alexandra Schoenfeldinger

 

Pünktlich um 7.30 waren alle vier SchülerInnen, die nächstes Jahr zu uns in die erste Klasse kommen werden, in der Schule. Die Kinder bekamen gleich jeweils ein Patenkind zur Seite. Mit dem Patenkind ging es dann in die Freiarbeit, in der unsere Lernmaterialien ausprobiert werden konnten. Nach einer gemeinsamen Esspause spielten wir im Garten mit dem großen Fallschirm und ließen Luftballone steigen. Sowohl unsere Gastkinder, als auch die SchülerInnen der Volksschule Unterschützen freuen sich auf den nächsten "Drehtür-Tag".

Tag der offenen Tür

von Alexandra Schoenfeldinger

Von 9.30 bis 11.00 Uhr war die Schule für Besucher geöffnet. Viele Eltern aus Unterschützen aber auch Gäste nutzten die Gelegenheit, um einen Eindruck von der Arbeit in unserer Schule zu gewinnen. Die SchülerInnen arbeiteten konzentriert und stellten den Gästen Lernmaterialien in der Freiarbeit vor. Es war ein schöner Vormittag, an dem die Kinder zeigen konnten, was sie an einem Schulvormittag leisten. Eine Oma meinte: "Schön, dass es so eine Möglichkeit gibt. Man hat ja sonst keine Gelegenheit die Kinder in der Schule zu beobachten und im Vergleich zu meiner Schulzeit hat sich doch viel geändert."

Waldpädagogischer Tag

von Alexandra Schoenfeldinger

Der Tag begann recht aufregend, weil die Freiwillige Feuerwehr Unterschützen so freundlich war, und uns mit dem Feuerwehrauto in den Wald geführt hat. Die Kinder waren davon begeistert!  Aber auch im Wald ging es spannend weiter. Die SchülerInnen bauten unter Anleitung einer Waldpädagogin ein riesiges Nest. Dafür mussten viele Äste gesammelt werden. Das gemütliche Nest diente dann gleich als Jausenplatz. Später ging es noch auf Spurensuche durch den Wald. Zum Abschluss bauten die Kinder aus den Materialien, die sie im Wald fanden, Waldskulpturen.Es hat uns allen so gefallen, dass wir für nächstes Jahr ein Waldprojekt planen mit dem Thema: Der Wald zu jeder Jahreszeit.